Die neue Nordkirche

 

 

Durch die Fusion der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche, der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs und der Pommerschen Evangelischen Kirche zur Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) entsteht mit rund 2,2 Millionen Gemeindegliedern die fünftgrößte Landeskirche innerhalb der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Ihr Territorium, die Nordkirche wird nach der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern die flächenmäßig zweitgrößte Landeskirche sein, reicht von Flensburg bis zur Insel Usedom, also von der dänischen bis zur polnischen Grenze. Sichtbares Zeichen ist das Gemeindeleben in den mehr als 1000 Kirchengemeinden mit ihren 1900 Kirchen, darunter zahlreiche Dorf- und Stadtkirchen, die unter Denkmalschutz stehen.